Kirche1 Kirche2 Kirche3 Kirche4 Kirche5 Kirche6 Kirche7

 

Warum ein Kirchenförderkreis?


 

Es ist ziemlich genau 5 Jahre her, dass beim Frühjahrsputz 2008 im Dachstuhl der Gernewitzer Kirche sichtbare Schäden festgestellt wurden, die mit eigenen Mitteln und Möglichkeiten nicht mehr zu beheben waren. Um Folgeschäden zu vermeiden war Eile angesagt. Das tatsächliche Schadensbild und der für die Reparatur erforderliche Aufwand wurde dann durch Experten des Denkmalhofs Gernewitz ermittelt und war mit ~56 T€ sehr viel höher, als erwartet. Eine schnelle Reparatur bis spätestens 2010 erschien unmöglich, weil die kleine Kirchgemeinde in Gernewitz den für die Finanzierung erforderlichen Eigenanteil nicht aufbringen könnte. Daran waren jedoch die Zusagen von Fördermitteln gebunden.
Mit dem Ziel, „die Kirche im Dorf“ zu lassen, fanden sich Gernewitzer, die den Kirchenvorstand unterstützen wollten. Es war klar, dass der erforderliche Betrag nicht durch Sammlungen zu erreichen war. So entwickelte sich – aus der Not geboren – ein Förderkreis zur Kirchendach-Sanierung, der noch heute aktiv ist und wohl eine ständige Einrichtung bleibt.

 

 

Mit der  Überzeugung, dass man die Herzen der Menschen erreichen muss, um an Spendengelder zu kommen, hatte der Förderkreis verschiedene Vorstellungen, womit das geschehen könnte. Es stellte sich sehr schnell heraus, dass man selber etwas anbieten muss, um etwas zu erhalten. Um unserem eigentlichen Ziel nicht  im Wege zu stehen, durften das jedoch keine kostenintensiven Angebote sein. So kristallisierten sich zwei erfolgversprechende Lösungswege heraus; die Beschäftigung von und mit Kindern, sowie kulturelle Veranstaltungen auf Benefiz-Basis (einige davon finden Sie weiter unten auf dieser Seite).

Spendenaufruf

Kontoinhaber

Kirchgemeinde Gernewitz

Kontonummer

80 199 59

BLZ

520 604 10

bei

Ev. Kreditgenossenschaft Kassel (EKK)

(Wenn Sie Ihre Adresse angeben stellen wir Ihnen gerne eine Spendenquittung aus)

IBAN

DE65 5206 0410 0008 0199 59

BIC

GENODEF1EK1

 

 

Beide Wege wurden konsequent verfolgt und haben zu einer breiten Palette von hochwertigen kulturellen Veranstaltungen geführt, die überwiegend in der Kirche stattgefunden haben, weil sich dieser „Saal“ dafür zum Null-Tarif angeboten hat. Mit den dabei eingenommen Eintrittspreisen und weiteren Spenden konnte der Eigenanteil innerhalb von einem Jahr aufgebracht und die Sanierung 2010 begonnen werden.

Diese kleine Erfolgsstory sollte sich aber als eine unendliche Geschichte entpuppen, weil bei der Sanierung und danach weitere Mängel am Gebäude entdeckt wurden, die so ernsthaft sind, dass die Kirche 2011 sogar kurzzeitig für die Nutzung gesperrt werden musste. Mit den gesammelten guten Erfahrungen und dem nötigen Elan wurden deshalb weitere Veranstaltungen geplant und fortgeführt mit dem Ergebnis, dass der Triumphbogen für ~ 20 T€ repariert und die Nutzbarkeit der Kirche gesichert werden konnte. Mehr aber auch nicht. Es sind weitere dringende Reparaturen am Turm und am Westgiebel der Kirche erforderlich und es gibt eine lange Liste von Maßnahmen, die einen Kirchenbesuch angenehmer machen können, wie z. B. beheizte Sitzbänke. Um auch diese Ziele zu erreichen, wird der Förderkreis gemeinsam mit dem Kirchenvorstand aktiv bleiben und die Erfolgsgeschichte fortschreiben.

 


Veranstaltungen in der Kirche und für die Kirche

05.09.2015

John Kirkbride & Andreas Schirneck
FINEST ACUSTIC MUSIC!

Zu hören sind Auszüge aus dem aktuellen Album “THE GAMBLER” und weitere, teilweise bisher unveröffentlichte Stücke
Eintrittspreise: Vorverkauf 10,- €, Abendkasse 12,- €

16.05.2015

Sommerliche Musik
Lieder, Arien und Duette aus verschiedenen Jahrhunderten

Constanze Sommer, Marcel Jaroch (Gesang)
Helmut Richter (Orgel)

21.03.2013

Der Stadtrodaer Pop- und Gospelchor spielt in der Gernewitzer Kirche

21.09.2012

Filmabend “Wenn alle Menschen der Welt ...

20.06.2012

Jazzkonzert mit J. M. Benoit & Band und Pantomime mit Harald Seime.
Der Eintritt von 5 € pro Person kommt auch dem Erhalt der Kirche zu Gute.

24.12.2011

Auch in diesem Jahr führen die Gernewitzer Kinder das Krippenspiel auf. Die Proben wurden dieses Jahr von Katja Becker und Silvia Serfling geleitet.

02.12.2011

Edda und Horst Schreiber treten anlässlich der Goldenen Hochzeit wie vor 50 Jahren vor den Altar.
Bis zur letzten Woche war nicht klar, ob die Bauarbeiten rechtzeitig beendet werden können. Doch auch dank der vielen fleißigen Helfer konnte die Kirche noch entsprechend gesäubert und vorbereitet werden und die Zeremonie findet wie geplant statt.

14.11.2011

Teil 2 der Kirchensanierung beginnt.
Der Triumphbogen benötigt ein Stahlkorsett, um einem drohenden Einsturz entgegen zu wirken.

14.10.2011

Die laufende Sanierung offenbart weitere Schäden in der Kirche. Der Arbeitskreis Kirche berät über weitere notwendige Arbeitsschritte.

19.09.2011

Die Kirche muss mit sofortiger Wirkung für alle Veranstaltungen gesperrt werden, da weitere Schäden festgestellt wurden.

26.08.2011

Weiteres Konzert zur Kirchensanierung in der Gernewitzer Kirche. Das Duo Schirneck & Keune wird begeistert aufgenommen. Nach dem Erinnerungskonzert für Klaus Renft im Jahre 2010 hatte sich Schirneck für seine Folksongs mit einem der besten Gitarristen verstärkt und beide zünden ein Feuerwerk von Neil Youngs besten Tracks.

Schirneck_Keune 200x138

29.06.2011

Als Benefizveranstaltung zur Sanierung der Kirche findet ein Gospelkonzert statt.

19.03.2011

Teil 1 der Kirchensanierung wird abgeschlossen.
Die Gesamtkosten betrugen 75.315 Euro. Leider ist aber schon jetzt klar, dass weitere Sanierungsschritte erforderlich sein werden!

24.09.2010

Sänger und Gitarrist Andreas Schirneck gibt ein Benefizkonzert.
Schirneck spielte viele Jahre mit Klaus Renft, der selbst 11 Jahre in Gernewitz lebte.

29.04.2010

Benefizkonzert mit dem Jugendchor und dem Posaunenchor der Ev.-luth. Kirchengemeinde Stadtroda. Zu hören ist geistliche Bläser-, Chor, und Orgelmusik verschiedener Zeiten.

2009

Die Kirche ist dringend sanierungsbedürftig!