Strohfestbild1 Strohfestbild2 Strohfestbild3 Strohfestbild4 Strohfestbild5 Strohfestbild6 Strohfestbild7

 

 

Auch in diesem Jahr haben einige Weihnachtsfeiern stattgefunden:
- der rüstigen Rentner von Gernewitz
- des Feuerwehrvereins Gernewitz
- der aktiven Gruppe der Feuerwehr Gernewitz

 

 

06.12.2012

Weihnachtsfeier der rüstigen Rentner

Verfasser des Berichtes:
Horst Schreiber


Der Feuerwehrverein Gernewitz e. V. hat am 6.12.2012 die Mitglieder der Ehren- und Altersabteilung und die aktiven Senioren zur Weihnachtsfeier ins Strohatelier der Agrargenossenschaft Wöllmisse eingeladen.
Wieland Bürger als stellvertretender Vereinsvorsitzende konnte 24 Gäste begrüßen und ihnen ein paar schöne Stunden in gemütlicher Runde wünschen.
Danach gab Thomas Herrmann einen Rückblick über die Höhepunkte im Dorfleben von 2012 und eine Vorschau auf das Jahr 2013 mit seinem Höhepunkt, dem Strohfest. Er wünschte allen Anwesenden Gesundheit und dass sie, in ihren Möglichkeiten, weiterhin für das Dorf aktiv bleiben.
Bei Kaffee, Stollen und Plätzchen nahm der Nachmittag im schön geschmückten, warmen Strohatelier seinen weiteren Verlauf.

Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt der Jüngsten von Gernewitz. Unter der Leitung von Silvia Lange und Katja Becker wurde uns ein schönes Programm geboten. In gemütlicher Runde bei Glühwein und beschaulichen Bildern einer DVD vom Jahr 2012 sowie einer Biographie des Weihnachtsmanns mit Tiefgang, geschrieben und vorgetragen von Thomas Herrmann, konnte die gelungene Feier ausklingen.

Dank an Gabi und Thomas Herrmann, Helga und Manfred Thieß sowie Jutta Gräf, welche für das leibliche Wohl verantwortlich waren und den Gastgeber, den Feuerwehrverein Gernewitz, von uns Rentnern.

Mit einem Klick öffnen Sie die  Bildergalerie

Mit einem Klick öffnen Sie die  Bildergalerie
zur Bildergalerie

Mit einem Klick öffnen Sie die  Bildergalerie


15.12.2012

Weihnachtsfeier des Feuerwehrvereins Gernewitz

Verfasser des Berichtes:
Matthias Schmitz


FWV Weihnachtsfeier Lagerfeuer
zur Bildergalerie

FWV Weihnachtsfeier Lagerfeuer

Der Maulwurf treibt Sport

Einer lieb gewonnenen Tradition folgend haben wir auch dieses Jahr wieder alle Mitglieder des Feuerwehrverein Gernewitz e. V. und auch die Mitglieder der aktiven Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Gernewitz eingeladen. Organisation und Vorbereitung lag dieses Mal in der Verantwortung von Familie Thomas Herrmann. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank!

Nach dem Auftakt mit Glühwein (ich bin mir nicht ganz sicher, ob Familie Maulwurf auch eingeladen oder eher ungebetener Zaungast war) ging es zur Fackelwanderung nach Laasdorf. Wie mir zu Ohren gekommen ist war ursprünglich geplant, beim Schein der Fackeln eine Schlittenfahrt zu veranstalten. Wäre sicherlich auch schön geworden, aber leider war das bei dem einen Tag vor der Weihnachtsfeier einsetzenden Tauwetter einfach nicht mehr möglich. Dafür konnten wir bei schönstem klaren Himmel die Sterne bewundern, und Thomas Herrmann berichtete ausführlich über die astronomischen Ereignissen dieses Abends.
Zurück von der Wanderung noch etwas Glühwein, Stollen, Plätzchen und ein netter Plausch rund um das (kleine) Lagerfeuerchen, bevor das Buffet - ausgerichtet von Fleischer Herrmann in bekannt guter Qualität - im Dorfgemeinschaftshaus eröffnet wurde.
Es war ein sehr, sehr netter Abend.

Allerdings hätte die Tafel noch Platz geboten für weitere Teilnehmer. Immerhin ist so eine Feier auch immer eine Möglichkeit, sich wieder einmal zu sehen, zu klönen, zu feiern und sich auszutauschen. Schade, dass keiner der Kameraden der Aktiven Feuerwehr und deren Familien den Weg zu dieser Feier gefunden haben. Wir vom Feuerwehrverein hätten uns sehr gefreut, gerade in diesem offenen Rahmen wieder näher zusammen zu rücken.


 

Weihnachtsfeier der Aktiven Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Gernewitz

 


Es hat eine interne Weihnachtsfeier stattgefunden, zu der ausschließlich die Kameraden und deren Familien geladen waren
(auch um den Zusammenhalt in der Truppe zu stärken, schließlich muss sich jeder Kamerad blind auf den anderen verlassen können).